0341 - 49 12 130 osirisdruck@posteo.de

Unser Qualitätsanspruch

Unser Qualitäts- anspruch

Wichtige Hinweise für die Sicherung einer optimalen Druckqualität?

Jede Drucktechnologie ist für andere Zwecke geeignet, besitzt andere Vor- und Nachteile und stellt andere Anforderungen, um eine optimale Qualität zu erzielen. Dabei ist zunächst Digitaldruck und Offsetdruck zu unterscheiden. Die Qualität von Digitaldruck hat sich im Laufe der letzten Jahre kontinuierlich verbessert. Dennoch kann es immer noch Konstellationen von Papier und Druckfarben geben, bei denen der Offsetdruck qualitativ überlegen ist.

Damit Sie sich ein Bild machen können über die Eigenschaften der von uns verwendeten Digitaldruckverfahren, haben wir ein paar Fakten für Sie zusammengestellt:

Farben und Papier:
Die Farben des digitalen Schablonendrucks (auch RISOGRAPHIE genannt) sind Wasser-in-Öl-Emulsionen in Form einer Art Paste. Sie enthalten keine Lösungsmittel und keine giftigen Substanzen. Das macht ihre Umweltfreundlichkeit aus. Der Nachteil dieser Farben dagegen ist, dass damit nur solche Papiere bedruckt werden können, in das die Farben einziehen können. Mit anderen Worten: kein beschichtetes Papier – also Glanzpapier – ist hier verwendbar. Die Farben des Laserdrucks dagegen sind ein trockenes Pulver, genannt „Toner“, der auf die Papieroberfläche eingebrannt wird. Diese Farben haften auch auf Glanzpapier.

Welche Qualität ist mit welchem Druckverfahren erzielbar?:
Der digitale Schablonendruck (RISOGRAPHIE) ist unser preiswertes und besonders schnelles Druckverfahren, dessen Qualität man als „durchschnittlichen Zeitungsdruck“ einstufen könnte, mit allen Vor- und Nachteilen von mit Druckerschwärze arbeitenden Druckverfahren, so z.B. auch, dass die Farbe durch Reibung etwas abfärben kann und dass bei flächigem Druck mit 100% Farbdeckung mitunter ein gewisser „Abklatsch“ der Farbe unvermeidlich ist.Ob ein solcher Abklatsch entsteht, hängt sehr vom gewählten Papier ab. Bei saugfähigem Papier ist dieser sehr gering bis gar nicht, bei sehr glattem und dadurch auch weniger saugfähigem Papier kann er stärker ausfallen. Wir bitten unbedingt darum, diesen Fakt bei der Auswahl des Druckverfahrens – entsprechend Ihrer Qualitätsanforderungen – zu berücksichgtigen!

Laserdruck dagegen ist ein qualitativ höherwertiges Druckverfahren, welches allerdings deutlich teurer und langsamer ist.
– Die Vorteile: brillanteres Schwarz, deutlich bessere Foto-Qualität (mehr Schärfe und Kontrast, besonders auffällig bei kleinen Fotos!) und nicht das geringste Abfärben oder Abklatsch.
– Die Nachteile: Wegen der vergleichsweise geringen Geschwindigkeit dieses Druckverfahrens können wir im Laserdruck nur Aufträge bis ca. 50.000 Drucke A4 annehmen.

Für die meisten durchschnittlichen Zwecke dürfte die Qualität des digitalen Schablonendrucks, also der RISOGRAPHIE, jedoch ausreichen, abgesehen davon, dass die individuellen Ansprüche natürlich verschieden sind. Im Zweifelsfall lassen Sie sich bitte Druckproben von uns schicken! So können Sie beide Verfahren miteinander vergleichen und entsprechend Preis und Qualität das für Ihre Ansprüche Passende auswählen.

Scan-Auflösung und Raster: 
Es gibt in fast jedem Handbuch für das Scannen (z.B. „Das große Scannerbuch“. Data Becker Verlag) Tabellen für empfohlene Scan-Auflösungen, abhängig von der Auflösung des Druckers. Da unsere Druckmaschinen eine Auflösung mindestens 600 dpi besitzen, ergibt sich für eine optimale Qualität von Fotos eine Scan-Auflösung von 150 dpi und von Strichzeichnungen 600 dpi. Für genauere Informationen zum Verhältnis zwischen Druckauflösung und Scanauflösung empfehlen wir unsere Anleitung: 

Foto-Qualität: Mittels digitalem Schablonendruck läßt sich prinzipiell eine zufriedenstellende Foto-Qualität mit einem Raster von bis zu 106 lpi (= ca. 42 dots/cm) erreichen. Zu beachten ist dabei lediglich, daß der Druck stets ein wenig blasser wird, als es auf dem Monitor aussieht. Das gleicht man aus durch Erhöhung des Kontrasts. Deshalb sollte der Kontrast stets um ca. 10% stärker eingestellt werden, als es eigentlich nach dem Monitoreindruck optimal wäre. Außerdem empfiehlt es sich beim Schablonendruck, Fotos lieber etwas größer drucken zu lassen, weil sich ein gröberes Druckraster um so stärker bemerkbar macht, je kleiner ein Foto ist! Damit die Fotoqualität von Anfang an bestens ist, bieten wir einen kostenlosen Service an – siehe Punkt 5.Beim Laserdruck dagegen muß der Kontrast nicht erhöht werden. Die Foto-Qualität ist bezüglich der Feinheit der Details mit der des Offsetdruck vergleichbar. Die Druckauflösung beträgt 1200 dpi, wodurch mit bis zu 150 lpi fein gerastert werden kann, also wesentlich feiner als beim Schablonendruck.

Service Foto-Optimierung: OsirisDruck bietet allen Kunden einen einmaligen, kostenlosen Service zur Optimierung der Foto-Qualität! Schicken Sie uns 2-3 typische Fotos aus der geplanten Publikation als TIFF-Dateien per e-Mail (das Attachment natürlich komprimiert!). Wir optimieren diese Fotos für den Druck hinsichtlich Kontrast, Helligkeit und Schärfe und mailen sie zurück. Wenn Sie diese Dateien wie eine Art Qualitäts-Muster dann mit den ursprünglichen Fassungen vergleichen, erhalten Sie ein Gefühl dafür, wie die Fotos auf Ihrem Bildschirm ungefähr aussehen müssen, damit der Druck gut wird! Entsprechend sollten die Fotos dann mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachbearbeitet werden.

Farbtreue: Beim digitalen Farbdruck ist es inzwischen wie beim Offsetdruck möglich, eine sehr hohe Farbgenauigkeit zu erzielen! Die größtmögliche Farbgenauigkeit erreicht man, wenn Sie das von uns empfohlene Farbprofil „ISO-Coated_v2“ in Ihrer Layoutdatei einstellen. Bei Bedarf können Sie das Profil auch von unserer Download-Seite herunterladen. Ein Farbprofil ist eine .icm- oder .icc-Datei, in der Abweichungen einzelner Farben von der Standard-Farbberechnung angegeben werden.